Pasta in kalter Tomatensoße

In der Hitze des Sommers braucht es leichte und frische Kost, die einem jedoch mehr Power gibt als ein 96% Wasser-Cellulose-Gemisch (Salat).

Leicht -> Tomaten
Frisch -> Kräuter
Power -> Nudeln (Pasta ist einfach alles was ein Mensch braucht)

Pasta in kalter Tomatensoße (2 Personen)

Ungefähr so könnte es aussehen… am liebsten verwende ich Spagettini.
Hier sind es beste Reste.

Pasta in kalter Tomatensoße

  • 300g      Nudeln (auch Reste)
  • 250g      Cherrytomaten
  • 6             Blätter Basilikum
  • 1-2         Zehe Knoblauch
  •                Olivenöl
  •                Salz, Pfeffer
  •                (Variation: Oliven)

Ein einfacheres Pastagericht hat man selten gesehen. Primär gilt es die Nudeln al dente zu kochen. In der Zeit werden die Cherrytomaten geviertelt, der Basilikum grob geschnitten, sowie der Knoblauch fein gehackt oder gepresst. Basilikum und Knoblauch anschließend, in einem kleinen Schüsselchen, mit einer euch zusagenden Menge Öl vermengen. Sind die Nudeln perfekt, geht es Schlag auf Schlag.
Nudeln abgießen, sofort zurück in den Topf oder eine Schüssel, Tomaten dazu, Basilikum-Knoblauch-Öl darüber, mit Salz & Pfeffer würzen, voilà! (Wahlweise noch Oliven)

PS: Wollt ihr größere Tomaten verwenden, nehmt nur das Fruchtfleisch. Ansonsten gibt es Nudeln in Tomatenfruchtwasser.

Advertisements