Mediterran ist anders

Die Mittelmeerküche ist eine wirklich feine Sache. Zutaten wie Knoblauch, Olivenöl, und mediterrane Kräuter wie Basilikum, Oregano und Rosmarin geben den Ton an… dachte ich zumindest bisher. Die französische Marke Aoste, welche in Deutschland durch die Firma CFG vertrieben wird und zum Fleischverarbeitungsgiganten campofrio mit Hauptsitz in Madrid gehört, hat mich eines Besseren belehrt. Man sollte meinen, die Herren und Damen aus Südeuropa würden sich mit der Terminologie der Mittelmeerküche etwas auskennen. So liest man im Internet:

“Ob an der Bedienungstheke oder im Kühlregal, die leckeren AOSTE Schinken, Kochschinken, Salami oder Geflügelprodukte bringen mediterranen Genuss auf den Teller.”

Screenshot von aoste.de

Screenshot von aoste.de

Als kleinen Snack gönnte ich mir nun Aoste Stickado mediterran. Kleine getrocknete Minisalamis mit etwas Edelschimmel. Die Salamisticks waren bissig und schmeckten, jedoch waren sie alles andere als mediterran gewürzt. Ich erwartete den Geschmack von mediterranen Kräutern und Knoblauch, aber primär drängte sich mir erstmal nur Muskatnuss auf. Was war da los? Ein kleiner Blick auf die Zutaten offenbarte den Missstand (siehe Screenshot).
Da hat wohl jemand in den falschen Gewürzsack gegriffen oder bei der Kreation der Salami sein Ziel aus den Augen verloren. Der Layoutgrafiker wusste wohl einigermaßen worum es geht und auch der Webdesigner schaffte es die Packung in ein mediterranes Licht zu rücken, auch wenn keine der dargestellten Kräuter im Produkt zu finden sind. So bleibt der Geschmack, getragen durch Muskatnuss, Koriander und Knoblauch, der nicht so recht ins Bilde passen will.

Es gelang mir übrigens nicht, das Produkt auf der französischen Internetpräsenz von Aoste zu finden. Vielleicht eine Anpassung speziell für den kulinarisch als minderwertig eingestuften, deutschen Markt? Bei weiteren Recherche fiel auf, dass sich die Zutaten der mediterranen Sorte nur geringfügig von der klassischen unterscheiden. Um genau zu sein nur um das Gewürz Paprika. Also vielleicht eine Sparmaßnahme? – „Wir nehmen mal die Gewürze, die wir schon haben.“ Die pikanten Aoste Stickado lassen aber auch diese Theorie ins Wanken geraten. Witzigerweise findet sich hier Oregano. Wäre zumindest ein Anfang gewesen in Richtung mediterrane Küche.

Advertisements